Baubetriebshof im Gewerbegebiet Sarstedt

Die primären Freiflächen des Betriebshofes erhalten eine Oberflächenbefestigung aus grauem Betonverbundsteinpflaster. Sie werden in der Belastungsklasse 3,2 (nach RStO 12) ausgebaut. Es wird auf Aussagen bzw. Passagen des Bodengutachten verwiesen.

Teile der Flächen sollen u. a. als Lagerflächen für Schüttgüter genutzt werden.
Auf diesen Flächen werden für insgesamt 16 unterschiedlich große variable Boxen vorgesehen.
Hinsichtlich der Einordnung von Lagermöglichkeiten für einzelne Baustoffe bzw. Materialien wird auf das Raumprogramm verwiesen. Eine Lagerungsmöglichkeit für Streusalz wird nach Aussage des Betreibers, der Stadt Sarstedt, nicht auf dem Grundstück des neuen Baubetriebshofes erforderlich.
Sämtliche befestigten Flächen erhalten eine Tiefbordeinfassung in grau.
Die Lagerfläche für Grünschnitt erhält im Verlauf der Baugrenze eine 1 m hohe Holzpalisadenwand.

  • Aufteilung Grundstücksfläche mit klarer Trennung von Logistik- bzw. Verkehrsflächen und Außen-Lagerplätzen
  • Das Gebäude ist barrierefrei
  • Grundriss – Aufteilung in Verwaltung / Sozialtrakt / Arbeitsbereiche für unterschiedliches Handwerk
  • Werkstattgebäude mit Außenwaschplatz
  • Fahrzeughalle für Kleintransporter und normale Fahrzeuge
  • Lagerhalle mit ca. 110qm unbeheizter Lagerfläche
  • Verwaltungstrakt mit WDVS als Kontrast zur Aluminiumblechfassade der Fahrzeug- und Lagerhalle
  • Wärmeversorgung über Wärmepumpe / Spitzenabdeckung über Brennwertgerät
  • Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung von ca.90%

 

Bruttogrundrissfläche    ca. 2.125,50 m²
Nutzfläche                        ca. 2.010,00 m²
Bruttorauminhalt             ca. 11.540,00 m³

Planungszeit:                  Juni 2014 – März 2015
Bauzeit:                            Mai 2015 – August 2016